GEBÄUDEENTWURF 2 - SS 2021

Eine Experimentierhalle für die Architekturfakultät

4. Semester | 9 CP

Der Gebäudeentwurf 2 beschäftigt sich mit dem Entwurf einer flexiblen Halle für Experimente, Mockups und 1:1 Modelle für die Architekturfakultät der Leibniz – Universität.
Große überdachte Räume sind seit jeher eine der zentralen Aufgaben architektonischen Schaffens. Ihre Baugeschichte verweist dabei auf eine außergewöhnliche Nutzungsoffenheit: Hallen für politisches Handeln, Rechtspflege, Warenaustausch, Verkehr, Körperpflege oder aber Vergnügen. Als öffentliche Innenräume sind diese Architekturen gesellschaftlich extrem bedeutend. Dem gegenüber stehen die baukonstruktiven Herausforderungen der Aufgabe. Während die großen Spannweiten und Tragwerke anspruchsvoll virtuos gelöst werden müssen, verlangen Fragen nach der Verbindung von Dach und Wand absolute Klarheit. Das Material der Konstruktion ist stets entwurfsentscheidend: Soll die Halle aus Beton, Stahl, Holz, Lehm, Ziegel oder aber in einer Mischform gedacht werden?
Fernab eines ausdifferenzierten Programms, erlaubt der Entwurf einer Experimentierhalle die konzentrierte Auseinandersetzung mit Konstruktion und Raum.   
Der Entwurf der Halle ist gleichzeitig Teil des Learning Landscapes – Programmes des Lehrstuhls.
Der Entwurf von Universitäts- und Lehrgebäuden formt seit mindestens 300 Jahren einen festen Bestandteil der Entwurfsarbeit von Architekten. Lehre und Forschung im Hochschulbereich unterliegen gegenwärtig einem tiefgreifenden sozialen und pädagogischen Wandel. Globalisierung, digitales Arbeiten, sprunghafte Entwicklung neuartiger Technologien in verschiedenen Gesellschaftsbereichen, internationaler Konkurrenzdruck zwischen Hochschulen und Hochschulstandorten sind nur einige Aspekte, die hieran einen entscheidenden Anteil haben.
Aufgabe soll es darum sein, sich an Hand der neu zu entwerfenden Experimentierhalle und einer gründlichen Analyse eines Referenzprojektes mit dieser Thematik bewusst auseinanderzusetzen:

Was ist eine Uni? Wie ist Ihre Beziehung zur Stadt? Wie lernt man heute?
Wie funktioniert und was stimuliert innovatives Lernen?
Was ist ein relevanter Gebäudeausdruck für eine Universität des 21. Jahrhunderts? 

Termine
Dienstags 10-13 Uhr

Lehrpersonen
Prof. André Kempe
Prof. Oliver Thill
Amelie Bimberg
Tassilo Gerth

Tutor*innen
Christian Bischoff
Jan Hüttmann