EXKURSIONSALTERNATIVE 1 - SS 2021

Die Villa - eine beispielhafte Typologie

2. Semester | 3 CP

Die Analyse von Referenzprojekten ist ein wichtiger Teil der Entwurfsaufgabe und kann zu einem tragenden Aspekt im gesamten Entwurfsprozess werden. Architektur wird nicht entsprechend jeder Bauaufgabe neu erfunden. Sie muss als kontinuierlicher Prozess - als Evolution nicht Revolution - verstanden werden. Mit dem Rückgriff auf historische sowie zeitgenössische Bespiele, lassen sich Typologien adaptieren und letztendlich in eigenen Vorschlägen weiterentwickeln. Die Auseinandersetzung mit dem was war, ermächtigt zur Entwicklung einer eigenen Position:
Was zeichnet die vorgefundene Typologie aus? Welche Bedürfnisse bedient sie? Welche Proportionen haben die Räume und welche Rolle spielen Tageslicht, Blickbeziehungen und Umgebung? Welche Bauelemente und Bauteile prägen die Gestalt und den Ausdruck des Gebäudes? Sind die Strukturen fest oder temporär und wie verändern sie sich mit der Zeit?
Wie prägt die Konstruktion den Raum? Wie entsteht eine Wohnatmosphäre?
Welche Rolle spielen Material und räumliche Verbindungen? Wie funktioniert das Gebäude in Grundriss und Schnitt?
Die Referenz kann zu einer Art Begleitung werden, die im Entwurf hilft und bei aufkommenden Entscheidungen eine mögliche Lösung anbietet. Viele ArchitektInnen haben sich die Entwurfsfragen, die in den kommenden Monaten auf euch zukommen werden, schon einmal gestellt und Lösungen entwickelt. Nutzt dieses Repertoire!

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende im Bachelor aus dem zweiten Semester und bildet den Ersatz für die nicht stattfindende Pflichtexkursion in diesem Semester. Das Modul wird den Studierenden als Begleitung zur Veranstaltung „Gebäudelehre 2 – ORT | PROGRAMM | RAUM“ empfohlen.

Termine
tba

Lehrpersonen
Peter Haslinger
Anna Schulze